Finger Weg vom Deutsche Bahn Sommerticket

Das Sommerticket der Deutschen Bahn ist leider für die Fahrradmitnahme absolut ungeeignet. Warum das so ist und welche Alternativen es gibt erfährst du hier.

Zuerst sei gesagt, dass das Bahn Sommerticket sicherlich ein sehr attraktives Angebot für Reisen ohne Fahrrad ist. Wer allerdings mit dem Rad unterwegs ist, wird hier zu den üblichen Fallstricken der Deutschen Bahn im Bezug auf Fahrradmitnahme auf eine unüberwindbare Hürde bei der Ticketbuchung mit dem Fahrrad stoßen.

Wer es noch nicht kennt, hier noch einmal die Konditionen des Sommertickets (Stand Juli 2021):

  • 70,00 Euro für alle unter 18 Jahre
  • 90,00 Euro für alle von 18 bis 26 Jahre
  • 4 im Reisezeitraum frei wählbare Fahrten
  • Verkaufszeitraum: 1. Juli 2021 – 15. August 2021
  • Reisezeitraum: 3. Juli 2021 – 26. September 2021
  • Neu: Fahrten müssen bis spätestens 2 Tage vor Abfahrt eingelöst werden

Das Ausgangsszenario

Um die Probleme etwas plakativer zu gestalten, nehmen wir einmal an, dass ich mit der Bahn von Stuttgart nach Paderborn fahren möchte. Dies war nämlich auch mein persönliches Ausgangsszenario.

Problem 1: Die Buchungsmaske

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Deshalb wollte ich an dieser Stelle einen Screenshot der Buchungsmaske einstellen. Da mir die Bahn nach einer ausführlichen, freundlichen Bettel-Email das Ticket inzwischen erstattet hat, hier ein ähnliches „Symbolbild“:

Bahn Sommerticket Buchung Symbolbild

Man kann klar erkennen, dass diese Buchungsmaske keine Optionen für Fahrradmitnahme enthält. Auch zusätzliche Optionen wie Zwischenhalte und Umsteigezeit können nicht berücksichtigt werden. Normalerweise kein Problem, mit dem Fahrrad jedoch essentiell wichtig.

An dieser Stelle sei gesagt, dass man das Bahn Sommerticket ausschließlich über die spezielle Sommerticket Webseite buchen kann und nicht im Bahn Navigator oder der normalen Bahn Webseite – sonst wäre ja all die Kritik hier vergebens.

Die optimale Verbindung über Bochum mit nur 1x Umsteigen und 58 Minuten Umsteigezeit wird also erst gar nicht gefunden:

Problem 2: Anschlusszug verpassen

Angenommen wir suchen uns aufwändig in einem zweiten Browser Fenster in der normalen Suche unter Bahn.de eine geeignete Verbindung mit Fahrradmitnahme heraus und finden diese tatsächlich auch über die Bahn Sommerticket suche haben wir ein weiteres Problem: Diese Verbindungen sind oft zu knapp getaktet und man verpasst mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit seinen Anschlusszug. Hier als Beispiel eine Verbindung über Mannheim und Kassel:

4 Minuten Umsteigezeit? Meiner Erfahrung nach im Fernverkehr mit der Bahn unmöglich. Wenn man den ICE in Mannheim verpasst, dann kann man nicht so einfach in den nächsten steigen. Man benötigt:

  • Einen ICE/IC mit Fahrradmitnahme
  • Eine gültige Fahrrad Reservierung
  • Viel Geduld

Ein Fahrrad Ticket im ICE/IC am selben Tag im Sommer zu reservieren ist sehr schwierig. Dazu kommt, dass man das ausschließlich im Reisezentrum der Deutschen Bahn tätigen kann. Hat diese geschlossen oder der Bahnhof hat gar kein Reisezentrum, sieht man alt aus. Letztes Jahr (2020) war es nichtmals möglich am selben Tag ein Ticket zu reservieren. Man sagte mir, dass dies inzwischen (2021) geht.

Problem 3: Buchung des Fahrradtickets

Nun gehen wir einmal davon aus, dass wir uns trauen eine dieser gewagten Verbindungen mit kurzen und vielen Umstiegszeiten zu buchen. In der Buchungsmaske des Sommertickets kann man kein Fahrradticket buchen. Man kann auch in 2021 auf Bahn.de kein einzelnes Fahrradticket ohne dazugehörige Reise buchen. Auch das geht nur im Reisezentrum.

Wenn ich nun zu Hause am PC meine Verbindung ausgefuchst habe, weiß ich nicht, ob für diese Verbindung überhaupt noch freie Fahrradplätze zur Verfügung stehen. Ich tigere also ggf. erfolglos ins Reisezentrum und habe einen freien Reiseslot des Sommertickets umsonst verpulvert.

Problem 4: Doch zuerst das Fahrradticket buchen?

Der Aufmerksame Leser sieht noch eine letzte Option: Zuerst das Fahrradticket beim Reisezentrum buchen und dann die Reise über das Sommerticket. Blöd ist nur, dass bei der Suche nach freien Fahrrad Tickets die Mitarbeiter im Reisezentrum nicht über die möglichen Reiseoptionen des Sommertickets verfügen können. Sprich Sie können dir ein Fahrradticket zwar buchen, aber dir nicht sagen, ob du ein passendes Reiseticket über die Sommerticket Webseite finden wirst.

Da das Sommerticket ein reiner online Service der Deutschen Bahn ist, musst du also bei der Buchung im Reisezentrum einen Laptop mit aktiver Internetverbindung zur Hand haben. Und all das nur, um eine für Fahrradreisende schlechte Verbindung (viele Umstiege) zu buchen. Dazu kommt, dass du das ganze Spektakel noch 2 Tage vor Abreise machen musst. Jetzt mal ehrlich: Wer macht das?

Alternativen

Wenn ihr auf das Bahn Sommerticket verzichtet habt ihr einige Möglichkeiten eure Radreise mit der Bahn so angenehm wie möglich zu gestalten:

  • Reduziert die Anzahl an Umstiege in Fernverkehrszüge (ICE/IC) so gut es geht
  • Falls ihr doch ICE fahrt, plant Umsteigezeiten von 30 Minuten ein. Eine Umbuchung der Fahrradreservierung beim verpassten Zug ist super schwierig
  • Wenn ihr die Geduld habt, nimmt lieber den Nahverkehr in Kombination mit einem Deutschlandticket (auch als Gruppen Möglich)
  • Halte nach Alternativen wie Flixbus Ausschau
  • Plane deine Reise besser als Rundreise 😉

Fazit

Wie schon eingangs erwähnt: Spart euch das Geld. Das vermeintlich gute Angebot ist ausschließlich für Reisen ohne Fahrrad gedacht. Besucht gerne eure Freunde und Verwandten damit, aber reist besser nicht mit dem Sommerticket der Deutschen Bahn wenn ihr eine Radreise plant.

Bonus: Rückerstattung

Als kleinen Bonus möchte ich hier anbringen, dass ich es geschafft habe mein Ticket zurückerstattet zu bekommen. Nach einen Besuch im Reisezentrum, unzähligen Minuten in Telefonwarteschlangen und mehreren Emails an die Deutsche Bahn hat man mir gnädigerweise (und auch ohne weiteren Kommentar) die Zahlung zurrück gebucht. Wichtig ist:

Damit es dir leichter fällt eine solche Email zu schreiben, stelle ich dir meine zwei Emails ein, die zu einer erfolgreichen Rückbuchung geführt haben:

Sehr geehrte Damen und Herren,
vielen Dank, dass Sie sich Zeit für mein Anliegen nehmen.

Heute habe ich ein DB Sommerticket erworben, musste nach Erwerb jedoch feststellen, dass die Buchung eines Tickets mit Fahrradkarte sich als äußerst kompliziert - praktisch unmöglich gestaltet. In der Online Maske kann ich weder nach Zügen mit Fahrradmitnahme filtern, noch kann ich ein Fahrradticket dazubuchen. Da ich ausschließlich mit dem Rad reise, ist das Ticket somit für mich leider ohne Nutzen.

Im DB Reisezentrum sowie am Telefon sagte man mir, dass es möglich sei das Ticket aus diesem triftigen Grund aus Kulanz am selben Tag zu erstatten. Dies sei nur per Email möglich, weshalb Sie diese Email nun vorliegen haben. Ich bitte Sie daher das Ticket aus Kulanz zu erstatten und ggf. die Problematik mit der Fahrradmitnahme vor dem Kauf prägnanter auf der Webseite zu bennen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Rechnungsnummer: ST-XXXXXXXXXX
Buchungscode: XXXXXXXX
Datum: xx.xx.2021

Mit freundlichen Grüßen,
Vorname Nachname
Adresse

Danach erhielt ich eine E-Mail, dass „das Sommer-Ticket vom Umtausch und Erstattung ausgeschlossen ist“. Daraufhin habe ich geantwortet:

Sehr geehrtes Bahn Team,
vielen Dank, dass Sie sich für mein Anliegen Zeit genommen haben.

Gerne möchte ich Ihnen mein Problem an einem konkreten Beispiel schildern:

Angenommen ich möchte von Stuttgart nach Paderborn fahren. Die Verbindung über Bochum mit ICE612 + RE11 erscheint mir sehr optimal, da die Umsteigezeit sehr hoch ist und nur einmal umgestiegen wird.

Problem 1: Die Verbindung wird erst gar nicht in der Sommerticket Suche angezeigt.

Also suche ich weiter nach einer anderen Verbindung, die im Sommer Ticket angezeigt wird. Zum Beispiel die Verbindung über Mannheim und Kassel. Hier muss ich allerdings zweimal umsteigen, einmal nur innerhalb 4 Minuten.

Problem 2: Den Anschlusszug in Mannheim werde ich mit großer Wahrscheinlichkeit verpassen. Eine erneute Reservierung des Fahrradstellplatzes mit einem Zug nach Kassel ist super schwierig am selben Tag zu tätigen und ich muss ins Reisebüro dafür.

Problem 3: Ich kann keine Fahrrad Karte buchen. Dazu muss ich ins Reisebüro. Wenn jetzt allerdings alle Fahrradplätze bereits belegt sind, habe ich das Ticket umsonst gebucht.

Problem 4: Angenommen ich gehe zuerst ins Reisebüro, dann kann mir die Person am Schalter nicht sagen, ob ich das Ticket auch über die Suchmaske des Sommertickets überhaupt finde.

Die einzige Lösung ist, dass ich eine Verbindung mit meinem Laptop vor Ort mit dem Bahnmitarbeiter raussuche. Mit Problemen beim Umsteigen muss ich zusätzlich noch rechnen.

Nun bin ich mir nicht sicher, ob ich etwas übersehen habe. Kann ich auch einzeln Fahrradtickets Online buchen? Kann man die Suche des Sommertickets doch auf Strecken mit Fahrrad einschränken?

Falls nicht, würde ich Sie noch einmal bitten mir das Ticket aus Kulanz zu erstatten. Ich kann es mir wirklich nicht leisten ein Ticket für 90 Euro umsonst gekauft zu haben, mit der Prämisse, dass ich nun noch weitere Einzeltickets für einen noch höheren Preis erwerben muss. Ich hoffe Sie haben hier genausoviel Verständnis wie die anderen Bahn Mitarbeiter mit denen ich bisher gesprochen habe.

Mit freundlichen Grüßen
Vorname Nachname

Viel Erfolg bei eurer Radreise mit (oder auch ohne) Deutsche Bahn!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top